GAV-Service.ch
GAV-Service.ch Logo Unia

Unia Vertrag GAV des Reinigungssektors für die Westschweiz

Version des GAV

Bitte auswählen

Gesamtarbeitsvertrag Allgemeinverbindlicherklärung

Kriterienauswahl (51 von 51)

GAV-Details gemäss Kriterienauswahlnach oben

GAV-Übersicht

Stammdaten

GAV-Typ

Überregional

Branche

Gebäude-Reinigung/Facilities

Verantwortliche/r für den GAV

Aldo Ferrari / Pietro Carobbio

Anzahl unterstellter ArbeitnehmerInnen

7'650 (2013); ca. 7'500 (davon 4'500 Frauen; 2009); ca. 6'000 (2007)

Anzahl unterstellter Betriebe

162 (2013); 121 (2009)

Geltungsbereiche

örtlicher Geltungsbereich

Gilt für die Kantone Waadt, Freiburg, Neuenburg, Wallis, Jura und Bern (nur in den Bezirken Courtelary, La Neuveville und Moutier).

Artikel 2

betrieblicher Geltungsbereich

Gilt für Unternehmen, die haupt- oder nebenberuflich Dienstleistungen in den Bereichen der Reinigung, der Sauberkeit der Hygiene und der Desinfektion sowie Nebendienste im Zusammenhang mit der Benutzung und der Wartung von allen Raumtypen, Gebäuden, Einrichtungen und Ausstattungen oder Verkehrsmitteln anbieten.
Zu diesen Leistungen gehören namentlich, und diese Liste ist nicht abschliessend:
- Die Reinigung oder die Säuberung nach einer Katastrophe oder einem Brand
- Der Gebäudeunterhalt und die Wohungsreinigung in Regie
- Durch Reinigungsunternehmen augeführte Abwartsarbeiten

Artikel 2.1

persönlicher Geltungsbereich

Gilt für alle Arbeitnehmer der Branche,inklusive die Lehrlinge, die in den Unternehmen im Bereich der Sauberkeit und Hygiene und der Desinfektion sowie den damit verbundenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Benutzung und dem Unterhalt von Räumlichkeiten aller Art beschäftigt sind, ohne Rücksicht auf die Art ihrer Entlöhnung. Ausgenommen sind das administrative Personal und das Kaderfachpersonal.

Artikel 2.2

allgemeinverbindlich erklärter örtlicher Geltungsbereich

Die Allgemeinverbindlicherklärung gilt für die Kantone Waadt, Freiburg, Neuenburg, Wallis, Jura und Bern (in den Bezirken Courtelary, La Neuveville und Moutier).

Artikel 2: Allgemeinverbindlicherklärung

allgemeinverbindlich erklärter betrieblicher Geltungsbereich

Die Allgemeinverbindlicherklärung gilt für alle Betriebe, die haupt- oder nebenberuflich Dienstleistungen anbieten in den Bereichen Reinigung, der Sauberkeit, der Hygiene und der Desinfektion sowie Nebendienste im Zusammenhang mit der Benutzung und der Wartung von allen Raumtypen, Gebäuden, Einrichtungen und Ausstattungen oder Verkehrsmitteln.
Zu diesen Leistungen gehören:
- Die Reinigung oder die Säuberung nach einer Katastrophe oder einem Brand
- Der Gebäudeunterhalt und die Wohnungsreinigung in Regie
- Durch Reinigungsunternehmen ausgeführte Abwartsarbeiten.

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des GAV über die Arbeits- und Lohnbedingungen im Sinne von Artikel 2 Absatz 1 des Bundesgesetzes über die in die Schweiz entsandten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Artikel 1 und 2 der dazugehörigen Verordnung gelten auch für Arbeitgeber mit Sitz in der Schweiz, aber ausserhalb des räumlichen Geltungsbereichs nach Absatz 1, sowie ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sofern sie in diesem Geltungsbereich Arbeiten ausführen. Bezüglich der Kontrolle über die Einhaltung dieser GAV-Bestimmungen sind die paritätischen Kommissionen des GAV zuständig.

Artikel 2 und 3: Allgemeinverbindlicherklärung

allgemeinverbindlich erklärter persönlicher Geltungsbereich

Die Allgemeinverbindlicherklärung gilt für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, inklusive die Lehrlinge, die in den in Absatz 2 erwähnten Betrieben im Bereich der Sauberkeit, der Hygiene und der Desinfektion sowie den damit verbundenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Benutzung und dem Unterhalt von Räumlichkeiten aller Art beschäftigt sind, ohne Rücksicht auf die Art ihrer Entlöhnung. Ausgenommen sind das administrative Personal und das Kaderfachpersonal.

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des GAV über die Arbeits- und Lohnbedingungen im Sinne von Artikel 2 Absatz 1 des Bundesgesetzes über die in die Schweiz entsandten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Artikel 1 und 2 der dazugehörigen Verordnung gelten auch für Arbeitgeber mit Sitz in der Schweiz, aber ausserhalb des räumlichen Geltungsbereichs nach Absatz 1, sowie ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sofern sie in diesem Geltungsbereich Arbeiten ausführen. Bezüglich der Kontrolle über die Einhaltung dieser GAV-Bestimmungen sind die paritätischen Kommissionen des GAV zuständig.

Artikel 2 und 3: Allgemeinverbindlicherklärung

Vertragsdauer

automatische Vertragsverlängerung / Verlängerungsklausel

Nach Ablauf der Vertragsdauer (31.12.2012) wird der GAV, sofern er nicht von einer Partei gekündigt wurde, von Jahr zu Jahr jeweils stillschweigend um ein Jahr verlängert.

Artikel 29

Auskünfte

Auskünfte / Bezugsadresse / paritätische Kommission

Commission paritaire du Valais
M. Louis-Frédéric Rey
Union Valaisanne des Arts et Métiers
Rue de la Dixence 20
Case postale 141
1950 Sion
027 327 51 11
lf.rey@bureaudesmetiers.ch

Commission paritaire Berne-Jura-Neuchâtel
Madame Nathalie Matthey
Syndicat Syna
Rue St-Maurice 2
2000 Neuchâtel
nathalie.matthey@syna.ch

Commission paritaire Vaud
Madame Helena Druey
Case postale 1215
1001 Lausanne
021 796 33 30
hdruey@centrepatronal.ch

Commission paritaire Fribourg
Madame Véronique Rebetez
Syndicat Syna
route du Petit-Moncor 1
1752 Villars-sur-Glâne
026 409 78 40

Unia Vaud:
Pietro Carobbio
021 310 66 16
pietro.carobbio@unia.ch

Arbeitsbedingungen

Lohn und Lohnbestandteile

Löhne / Mindestlöhne

2013 (per 1.5.2013 allgemeinverbindlich erklärt) - Bruttostundenlohn (Zuschläge für Ferien und 13. Monatslohn nicht inbegriffen).
MitarbeiterkategorieStundenlohn
Kategorie I - TeamchefCHF 27.70
Kategorie II - Qualifizierte Personen im Besitz eines eidgenössischen Fähigkeitsausweises für BetriebsagentenCHF 26.40
Kategorie III - Qualifizierte Personen im Besitz eines eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses der Branche oder eines Patents der Branche oder die als gleichwertig erachtete Kurse erfolgreich besucht habenCHF 25.80
Kategorie IV - Unqualifiziertes Personal, das 4 Jahre Berufserfahrung mitbringtCHF 22.40
Kategorie V - Personal ohne Qualifikation bei der AnstellungCHF 19.85
Kategorie VI - Personal, das aufgrund eines Arbeitsvertrages mit einer Arbeitszeit, die 18 Wochenstunden nicht überschreitet, eingestellt wurdeCHF 17.40

Lehrlinge (13x/Jahr; FR: Freiburg, JU-NE: Jura-Neuenburg, VS: Wallis, VD: Waadt):
LehrjahrMonatslohn
1. LehrjahrFR, VD: CHF 780.--, JU-NE: 630.--, VS: 710.--
2. LehrjahrFR: CHF 1'005.--, JU-NE: 835.--, VS: 890.--, VD: 1'110.--
3. LehrjahrFR: CHF 1'285.--, JU-NE, VS: 1'190.--, VD: 1'490.--

Artikel 5 und Anhang 2

Lohnerhöhung

2013:
Erhöhung der Bruttostundenlöhne im Vergleich zum Vorjahr zwischen CHF -.40 und -.65.

Zur Information:
Keine jährlichen Verhandlungen (ausser im Falle einer Inflationsrate von über 2.5%).

Artikel 5 und Anhang 2

Jahresendzulage / 13. Monatslohn / Gratifikation / Dienstaltersgeschenke

Alle Arbeitnehmenden erhalten einen 13. Monatslohn, sofern Arbeitnehmende seit mind. 3 Monate im Betrieb beschäftigt.

Artikel 6

Kinderzulagen

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Lohnzuschläge

Überstunden / Überzeit

Überstunden für die Kategorien I bis V werden erst ab der 44. Stunde berücksichtigt (für die Kategorie VI: ab der 18. Arbeitsstunde)
Im übrigen können Überstunden während des Jahres, spätestens aber bis am 31. März des darauffolgenden Kalenderjahres oder aber am Ende des Arbeitsverhältnisses durch Freizeit gleicher Dauer kompensiert werden.
Sofern keine Kompensation mit Freizeit stattgefunden hat, haben die Arbeitnehmenden Anspruch auf eine Lohnzuschlag von 25%.

Artikel 9

Nachtarbeit / Wochenendarbeit / Abendarbeit

Art der ArbeitZuschlag
Nachtarbeit15% Lohnzuschlag + 10% Zeitzuschlag
Sonntagsarbeit50% Lohnzuschlag


Artikel 10

Schichtarbeit / Pikettdienst

Pikettdienst ist ausnahmsweise zulässig für besondere Anlässe: Bereitschaftszeit wird mit CHF 3.--/h entschädigt (min. von 2h/Einsatz); Einsatzzeit mit 50% Lohnzuschlag, bzw. 100% für den Sonntag.

Artikel 11

Spesenentschädigung

SpesenartEntschädigung
Transportentschädigung (sofern nicht vom Betrieb angeboten und Arbeitsort während des Arbeitstages wechselt)anfallende Kosten
Mittagsentschädigung (sofern Arbeitsplatz häufig wechselt oder Arbeitnehmende nicht am gewohnten Arbeitsplatz)CHF 17.--

Artikel 18

weitere Zuschläge

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Arbeitszeit und freie Tage

Arbeitszeit

max. 43h/Woche

Artikel 7

Ferien

Alterskategorie/DienstjahrAnzahl FerientageLohnzuschlag für Stundenlöhner
Unter 20 Jahren

5 Wochen

10.64%

Im Allgemeinen

4 Wochen

8.33%

Ab dem 6. Dienstjahr4 Wochen und 1 Tag8.79%
Ab dem 50. Altersjahr und dem 5. Dienstjahr4 Wochen und 2 Tage9.25%

Artikel 20

bezahlte arbeitsfreie Tage (Absenzen)

AnlassBezahlte Tage
Tod von Ehegatte, Elternteil und Kind3 Tage
Tod von Geschwistern oder Schwiegereltern1 Tag
Eigene Heirat2 Tage
Geburt/Adoption des Kindes1 Tag
Geburt/Adoption des Kindes, sofern mind. 1 Dienstjahr2 Tage
Militär: Inspektion1 Tag
Umzug (einmal pro Jahr)1 Tag
Krankheit des Kindes (Arztzeugnis erforderlich)max. 3 Tage

Artikel 13

bezahlte Feiertage

Anspruch auf die Entschädigung (in der Höhe des tatsächlich ausgefallenen Lohnes) von 9 arbeitsfreien Feiertagen (vgl. Liste der Feiertage in Anhang 3), sofern sie einem Tag entsprechen, an dem normalerweise gearbeitet wird

Arbeitnehmern, die das ganze Kalenderjahr beschäftigt sind, kann der Arbeitgeber die Feiertage mit 3.75% des AHV-Lohnes entschädigen.

Artikel 12

Bildungsurlaub

1 Tag/Jahr bezahlter Bildungsurlaub. Arbeitnehmende der Kategorie VI (= Arbeitspensum weniger als 18h/Woche) erhalten eine Pauschalentschädigung von CHF 100.-- pro Bildungstag.

Die Kurskosten, die Reisekosten (SBB-Billett 2. Klasse) sowie die Pauschalentschädigung werden den Arbeitnehmern innert 3 Monaten durch den Bildungsfonds ausbezahlt.

Artikel 19

Lohnausfallentschädigungen

Krankheit / Unfall

Krankheit:
- Grundsatz: Obligatorischer Abschluss einer Krankheitserwerbsausfallversicherung
- Leistungen: 80% des Bruttolohnes während max. 720 Tagen in einem Zeitraum von 900 Tagen
- Karenztage: 2 Tage

Unfall:
Leistungen gemäss Bundesgesetz über die Unfallversicherung (UVG)

Artikel 16 und 17

Mutterschafts- / Vaterschafts- / Elternurlaub

Mutterschaftsurlaub:
14 Wochen Mutterschaftsurlaub mit Anspruch auf 80% des Lohnes (vgl. EOG).

Vaterschaftsurlaub:
1 Tag (2 Tage sofern mind. 1 Dienstjahr)

Artikel 13 und 17b

Militär- / Zivil- / Zivilschutzdienst

Entschädigung für den Militärdienst, Zivildienst und den Zivilschutz in der Schweiz in % des LohnesUnverheiratete ohne UnterhaltspflichtenVerheiratete oder Unverheiratete mit Unterhaltspflichten
Rekruten- und Kaderschule50%80%
Andere Dienstleistungen:
bis zu 4 Wochen pro Jahr100%100%
ab 4. und bis zur 21. Woche pro Jahr80%80%

Artikel 14

Pensionsregelungen / Frühpensionierung

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Beiträge

Paritätische Fonds / Vollzugsbeiträge / Weiterbildungsbeiträge

Beiträge Durchführungsfonds:
WerBetrag
Arbeitnehmende0.45% des Lohnes
Arbeitgeber0.05% der Lohnmasse

Berufsbeiträge Berufsbildungsfonds:
WerBetrag
Arbeitnehmende0.25% des Lohnes
Arbeitgeber0.25% der Lohnmasse

Artikel 28

Arbeits- / Diskriminierungsschutz

Anti-Diskriminierungsbestimmungen

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Gleichstellung allg. / Lohngleichheit / Vereinbarkeit Beruf und Familie / Sexuelle Belästigung

Vereinbarung über den Schutz gegen sexuelle Belästigung (Anhang 1):

Das Unternehmen bemüht sich, sexuellem Belästigungsverhalten vorzubeugen oder intern ein Ende zu setzen.

Wenn dies nicht gelingt, werden die Sekretäre der Arbeitgeberverbände und der Gewerkschaften auf mündliches oder schriftliches Ersuchen und Darlegung der Sachlage und der Umstände des Problems hin einzelne Klagen prüfen. Sie können eine Person beiziehen, welche in Sachen Mediation bei sexueller Belästigung kompetent ist, um eine Einigung herbeizuführen.

Wenn sie den Streit nicht mit den Beteiligten zu schlichten vermögen, können sie das Dossier an die berufliche paritätische Kommission für Reinigung weiterleiten.

Anhang 1

Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

Gemäss ArG: Die Unternehmen treffen alle notwendigen Massnahmen, um die Sicherheit der Arbeitnehmer zu gewährleisten. Es gelten die von den zuständigen Behörden angeordneten Präventionsmassnahmen.

Artikel 15

Lehrlinge / Angestellte bis 20 Jahre

Unterstellung GAV:
Lehrlinge sind den Bestimmungen des GAV unterstellt.

Ferien von Gesetzes wegen:
- Angestellte bis zum vollendeten 20. Altersjahr: 5 Wochen
- Jugendurlaub (unter 30 Jahre, für freiwillige Jugendarbeit, ohne Lohnanspruch): 5 zusätzliche Bildungstage

Lehrlinge (13x/Jahr; FR: Freiburg, JU-NE: Jura-Neuenburg, VS: Wallis, VD: Waadt):
LehrjahrMonatslohn
1. LehrjahrFR, VD: CHF 780.--, JU-NE: 630.--, VS: 710.--
2. LehrjahrFR: CHF 1'005.--, JU-NE: 835.--, VS: 890.--, VD: 1'110.--
3. LehrjahrFR: CHF 1'285.--, JU-NE, VS: 1'190.--, VD: 1'490.--

Artikel 2 und 20; Anhang 2; OR 329a+e

Kündigung

Kündigungsfrist

Vollzeitbeschäftigte (Kategorien I bis V):
DienstjahrKündigungsfrist
Während der Probezeit (3 Monate)7 Tage
Danach:
DienstjahrKündigungsfrist
Im 1. Dienstjahr1 Monat
Ab 2. Dienstjahr2 Monate
Ab dem 9. Dienstjahr3 Monate

Teilzeitbeschäftigte (Kategorie VI):
DienstjahrKündigungsfrist
Während der Probezeit (3 Monate)2 Tage
Danach:
DienstjahrKündigungsfrist
Im 1. Dienstjahr5 Tage
Ab 2. Dienstjahr1 Monat
Ab dem 9. Dienstjahr2 Monate

Für Aushilfskräfte beträgt die Kündigungsfrist in jedem Fall 2 Arbeitstage auf Ende eines Tages.

Artikel 22

Kündigungsschutz

Nach der Probezeit kann der Arbeitnehmer während 90 Tagen nicht entlassen werden, wenn er ein Taggeld der Kranken- oder Unfallversicherung bezieht.
Nach zwei Jahren Arbeit im Unternehmen, kann der Arbeitnehmer nicht entlassen werden, solange er Taggelder der Krankenversicherung (maximal 360 Tage) oder der Unfallversicherung (maximal 720 Tage) erhält.

Artikel 23

Sozialpartnerschaft

Vertragspartner

Arbeitnehmervertretung

Gewerkschaft Unia
Gewerkschaft Syna

Arbeitgebervertretung

Fédération Romande des Entrepreneurs en Nettoyage (FREN)
Association Valaisanne des Entreprises de Nettoyage (AVEN)

paritätische Organe

Vollzugsorgane

Westschweizerische paritätische Kommission:
- Zusammensetzung: 8 Mitglieder je Signaturpartei
- Aufgaben/Zuständigkeiten: Prüfung von Fragen und Treffen von Entscheidungen im Zusammenhang mit der Interpretation des GAV

Kantonale paritätische Kommissionen:
- Grundsatz: in jedem der sechs zum Geltungsbereich des GAV gehörenden Kantone gibt es eine kantonale paritätische Kommission
- Zusammensetzung: 4 Mitglieder je Signaturpartei
- Aufgaben/Zuständigkeiten: Anwendung und Kontrolle des GAV

Artikel 26

Mitwirkung

Freistellung für Verbandstätigkeit

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Mitwirkungsbestimmungen (Betriebskommissionen, Jugendkommissionen, usw.)

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Schutzbestimmungen von Gewerkschaftsdelegierten und von Mitgliedern der Personal- / Betriebskommissionen

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Soz. Massnahmen / Sozialpläne / Massenentlassungen / Erhaltung v. Arbeitsplätzen

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Konfliktregelungen

Schlichtungsverfahren

EbeneZuständiges Organ
1. EbeneParitätische Kommission
2. EbeneSchiedsgericht

Artikel 26 und 27

Friedenspflicht

Während der Dauer des GAV verpflichten sich die Arbeitgeber und Arbeitnehmer, nichts zu unternehmen, was den Arbeitsfrieden stören
könnte.

Artikel 25

Kaution

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Dokumente und Links  nach oben
» Bundesratsbeschluss zur Allgemeinverbindlicherklärung
» GAV Reinigungssektor für die Westschweiz 2009 (265 KB, PDF)
» Lohntabelle 2013 Reinigungssektor Westschweiz (6 KB, PDF)
» CCT de travail du secteur de nettoyage pour la Suisse romande 2009 (352 KB, PDF)
» Avenant n° 2 (salaire brut 2013) nettoyage Suisse romande (291 KB, PDF)

Export nach oben
» PDF Dokument
» Excel Datei herunterladen
 

    Sie haben zur Zeit keine GAV-Versionen in Ihrer Merkliste.


Unia Home


Produktion (Version 5.4.4)