GAV-Service.ch
GAV-Service.ch Logo Unia

Unia Vertrag GAV des Schweizerischen Elektro- und Telekommunikations-Installationsgewerbes

Version des GAV

Bitte auswählen

Gesamtarbeitsvertrag Allgemeinverbindlicherklärung

Gilt für die gesamte Schweiz ausser Kt. GE; Kt. VS, soweit durch Kantonalvertrag nichts anderes bestimmt wird.

*Artikel 3.1*
Gilt für die gesamte Schweiz ausser Kt. GE; Kt. VS, soweit durch Kantonalvertrag nichts anderes bestimmt wird.

*Artikel 3.1*
Gilt für die gesamte Schweiz ausser Kantone GE und VS, soweit durch Kantonalvertrag nichts anderes bestimmt wird.

*Artikel 3.1*

Kriterienauswahl (51 von 51)

GAV-Details gemäss Kriterienauswahlnach oben

GAV-Übersicht

Stammdaten

GAV-Typ

Überregional

Branche

Elektro- und Telekommunikations-Installationsgewerbe

Verantwortliche/r für den GAV

Aldo Ferrari

Anzahl unterstellter ArbeitnehmerInnen

17'300 (2016), 17'881 (2015), 17'900 (2014), 16'000 (2010), 13'400 (davon 50 Frauen; 2009), 14'300 (2007)

Anzahl unterstellter Betriebe

2'200 (2016), 2'192 (2015), 2'200 (2014)

Geltungsbereiche

örtlicher Geltungsbereich

Gilt für die gesamte Schweiz ausser Kt. GE; Kt. VS, soweit durch Kantonalvertrag nichts anderes bestimmt wird.

Artikel 3.1

betrieblicher Geltungsbereich

Gilt für alle Mitgliedfirmen des VSEI, sofern nicht ausdrücklich einem anderen GAV unterstellt oder von der Paritätischen Landeskommission ausgenommen. Alle Betriebszweige, die nicht einem durch Mitgliedschaft in einem anderen Arbeitgeberverband einem anderen GAV unterstellt sind oder ausserhalb des räumlichen Geltungsbereichs liegen. Arbeitgeber mit Anschlussvertrag.
Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrages gelten unmittelbar für alle Arbeitgeber und Arbeitnehmenden von Betrieben oder Betriebsteilen, die
a) elektrische und/oder fernmelde-/kommunikationstechnische Anlagen installieren und/oder
b) andere Installationen ausführen, welche dem Elektrizitätsgesetz sowie der Niederspannungs- Installationsverordnung unterstellt sind und/oder
c) die nachstehenden Tätigkeiten ausführen, welche mit elektrischen Installationen im Zusammenhang stehen:
- Trassemontagen;
- Schlitzarbeiten;
- Pneumatische und hydraulische Leitungen im MSR-Bereich;
- EDV,- IT- und Glasfaserinstallationen;
- Elektrischer Teil von Photovoltaik-Anlagen bis zum Niederspannungs-Einspeisepunkt.

Artikel 3.2, Vereinbarung 2014

persönlicher Geltungsbereich

Alle ArbeitnehmerInnnen der Betriebe, die arbeitgeberseitig dem GAV unterstellt sind. Einzelne GAV/AVE-Bestimmungen gelten auch für ArbeitnehmerInnen von Arbeitsvermittlungs- und Personalverleihfirmen.
Mit Ausnahme der Unia- und SYNA-Mitglieder nicht unterstellt sind:
- BetriebsinhaberIn und seine/ihre Familienangehörigen
- Kader, denen Personal unterstellt ist
- Büro-/Administrativpersonal, Ladenpersonal
- ArbeitnehmerInnen, die v.a. mit Planung, Projektierung, Kalkulation und Offerten beschäftigt sind
- Lehrlinge

Artikel 3

allgemeinverbindlich erklärter örtlicher Geltungsbereich

Die Allgemeinverbindlicherklärung wird für die ganze Schweiz ausgesprochen, mit Ausnahme der Kantone Wallis und Genf.

Artikel 2: Allgemeinverbindlicherklärung

allgemeinverbindlich erklärter betrieblicher Geltungsbereich

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrages gelten unmittelbar für alle Betriebe oder Betriebsteile, die
a. elektrische und/oder fernmelde-/kommunikationstechnische Anlagen installieren und/oder
b. andere Installationen ausführen, welche dem Elektrizitätsgesetz sowie der Niederspannungs-Installationsverordnung unterstellt sind und/oder
c. die nachstehenden Tätigkeiten ausführen, welche mit elektrischen Installationen im Zusammenhang stehen:
– Trassemontagen;
– Schlitzarbeiten;
– Pneumatische und hydraulische Leitungen im MSR-Bereich;
– EDV-, IT- und Glasfaserinstallationen;
– Elektrischer Teil von Photovoltaik-Anlagen bis zum Niederspannungs-Einspeisepunkt.

Artikel 2: Allgemeinverbindlicherklärung

allgemeinverbindlich erklärter persönlicher Geltungsbereich

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrages gelten unmittelbar für alle Arbeitgeber und Arbeitnehmenden in den oben genannten Betrieben oder Betriebsteilen.

Ausgenommen sind:
a. Familienangehörige des Arbeitgebers gemäss Artikel 4 Absatz 1 Arbeitsgesetz;
b. Kader, soweit ihnen Personal unterstellt ist;
c. Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die überwiegend administrative Aufgaben wie Korrespondenz, Lohnwesen, Buchhaltung und Personalwesen haben oder in Ladengeschäften arbeiten;
d. Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die vorwiegend mit Planung, Projektierung, Kalkulation und Offerten beschäftigt sind;
e. Lehrlinge.

Artikel 2: Allgemeinverbindlicherklärung

Vertragsdauer

automatische Vertragsverlängerung / Verlängerungsklausel

Der GAV kann von jeder Vertragspartei erstmals mit eingeschriebenem Brief und unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 6 Monaten auf den 31.12.2018 gekündigt werden.

Erfolgt danach keine Kündigung durch eine der Vertragsparteien, so läuft der GAV jeweils 1 Jahr weiter.

Artikel 18

Auskünfte

Auskünfte / Bezugsadresse / paritätische Kommission

Paritätische Landeskommission (PLK) in der Schweizerischen Elektro- und Telekommunikations-Installationsbranche
Weltpoststrasse 20
Postfach 272
3000 Bern 15
www.plk-elektro.ch

Unia:
Serge Torriani
031 350 23 54
serge.torriani@unia.ch

Arbeitsbedingungen

Lohn und Lohnbestandteile

Löhne / Mindestlöhne

Ab 1.1.2015 (per 1.3.2015 allgemeinverbindlich erklärt):
MitarbeiterkategorieBerufserfahrung/BranchenerfahrungMonatslohnStundenlohn
Elektromonteur/Elektroinstallateur EFZohne Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'375.--CHF 25.14
1 Jahr Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'475.--CHF 25.72
2 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'550.--CHF 26.15
3 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'650.--CHF 26.72
4 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'750.--CHF 27.30
5 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'900.--CHF 28.16
Montageelektriker EFZohne Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 3'950.--CHF 22.70
1 Jahr Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'100.--CHF 23.56
2 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'200.--CHF 24.14
3 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'300.--CHF 24.71
4 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'450.--CHF 25.57
5 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'600.--CHF 26.44
Telematiker EFZohne Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'550.--CHF 26.15
1 Jahr Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'650.--CHF 26.72
2 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'750.--CHF 27.30
3 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'900.--CHF 28.16
4 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 5'100.--CHF 29.31
5 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 5'200.--CHF 29.89
Mitarbeiter mit nur schulischem Berufsabschluss Elektroohne Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 3'750.--CHF 21.55
1 Jahr Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 3'900.--CHF 22.41
2 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'100.--CHF 23.56
3 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'200.--CHF 24.14
4 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'350.--CHF 25.--
5 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'600.--CHF 26.44
Mitarbeiter ohne Berufsabschluss in der Branche ab 20. Altersjahrohne Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 3'750.--CHF 21.55
1 Jahr Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 3'800.--CHF 21.84
2 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 3'900.--CHF 22.41
3 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'200.--CHF 24.14
4 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'300.--CHF 24.71
5 Jahre Berufserfahrung/BranchenerfahrungCHF 4'420.--CHF 25.40

Artikel 35 und 38; Vereinbarung 2015

Lohnerhöhung

2015 (per 1.3.2015 allgemeinverbindlich erklärt):
- Individuelle Lohnanpassung: +1%
- Mindestlohnerhöhung: +CHF 100.--/Monat

Zur Information:
Die Paritätische Landeskommission legt die allfällige Anpassung der Minimallöhne und des Lohnrahmens fest (jährliche Bekanntgabe).
Spezielle Regelungen betr. Teuerungsausgleich, abhängig von der Höhe der Jahresteuerung (mehr oder weniger als 1.5%).

Artikel 10.6, 34, 35 und 38; Vereinbarung 2015

Jahresendzulage / 13. Monatslohn / Gratifikation / Dienstaltersgeschenke

Die Arbeitnehmenden erhalten einen 13. Monatslohn (100% des durchschnittlichen Monatslohnes).

Artikel 37

Kinderzulagen

Gemäss einschlägigen kantonalen Vorschriften

Artikel 44

Lohnzuschläge

Überstunden / Überzeit

Nur angeordnete/visierte Überstunden werden bezahlt.
Kompensation wenn möglich in Freizeit innerhalb von 9 Monaten; sonst in Geld mit Zuschlag von 25%.
Wenn Kompensation in Freizeit möglich, aber der Arbeitnehmende Auszahlung wünscht, entscheidet der Arbeitgeber, ob Abgeltung in Form von Freizeit oder von Geld ohne Zuschlag.

Artikel 39; Überstundenregelung für Temporärbeschäftigte

Nachtarbeit / Wochenendarbeit / Abendarbeit

Art der ArbeitLohnzuschlag
Nachtarbeit (00h00-06h00 und 23h00-24h00)50% (sonntags: 100%)
Samstagsarbeit (06h00-13h00)0%
Samstagsarbeit (inkl. Abendarbeit; 13h00-23h00)25%
Sonn- und Feiertagsarbeit (00h00-24h00)100%

Artikel 40.1

Schichtarbeit / Pikettdienst

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Spesenentschädigung

Auswärtige Verpflegung: CHF 12.--/Tag, wenn Rückkehr zum Anstellungsort/Firmendomizil oder nach Hause nicht möglich ist oder der Arbeitgeber den Arbeitnehmer anweist, über Mittag am externen Arbeitsort zu bleiben, eine Rückkehr zum Anstellungsort/Firmendomizil oder nach Hause nicht möglich ist, wenn der Arbeitsort ausserhalb einem Radius von 10 km zum Anstellungsort/Firmendomizil oder Wohnort liegt oder wenn die entsprechende Wegstrecke länger als 15 km (ein Weg) ist.

Benützung Privatfahrzeug:
- Privatauto: CHF -.60/km
- Motorrad/Motorfahrrad: CHF 50.--/Monat
- Velo: CHF 20.--/Monat

Artikel 41 und 42; Vereinbarung 2015

weitere Zuschläge

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Arbeitszeit und freie Tage

Arbeitszeit

2'088 h/Jahr

Artikel 23.2; Anhang 8

Ferien

Alterskategoriebis 31.12.2016ab 1.1.2017
bis zum vollendeten 20. Altersjahr25 Tage25 Tage
21.-35. Altersjahr23 Tage24 Tage
36.-55. Altersjahr25 Tage25 Tage
56.-65. Altersjahr30 Tage30 Tage

Artikel 27

bezahlte arbeitsfreie Tage (Absenzen)

AnlassBezahlte Tage
Heirat2 Tage
Geburt eines Kindes1 Tag
Tod des Ehegatten, der eigenen Kinder und der Eltern3 Tage
Tod der Gross-, Schwiegereltern, Schwiegersohn/-tochter oder eines Geschwisters, sofern sie im gleichen Haushalt gelebt haben3 Tage
Tod der Gross-, Schwiegereltern, Schwiegersohn/-tochter oder eines Geschwisters, sofern sie nicht im gleichen Haushalt geleb haben1 Tag
Militär: Ausmusterung, Infotag Rekrutenschule1 Tag
Gründung/Umzug des eigenen Haushaltes ohne Arbeitgeberwechsel1 Tag/Jahr max.

Artikel 32.1

bezahlte Feiertage

9 eidgenössische oder kantonale Feiertage im Kalenderjahr sind entschädigungspflichtig, sofern sie auf einen Arbeitstag fallen; Festlegung richtet sich nach eidg. und kant. Gesetzgebungen, in Ergänzungsbestimmungen definiert; wenn keine Ergänzungsbestimmungen vorhanden, gelten: Neujahr, 2. Januar (Berchtoldstag), Karfreitag, Ostermontag, Auffahrt, Pfingstmontag, 1. August (Bundesfeiertag), Weihnachten (25. Dezember) und Stephanstag (26. Dezember) als Feiertage.



Artikel 29

Bildungsurlaub

Allgemein: 3 Tage/Jahr
Für Expertentätigkeit, Mitarbeit in Berufsbildungskommissionen oder Funktion in einer lokalen PK: zusätzlich 1 Tag/Jahr

Artikel 22

Lohnausfallentschädigungen

Krankheit / Unfall

Krankheit:
80% des Lohns während 720 Tagen innerhalb von 900 aufeinanderfolgenden Tagen
Krankentaggeldversicherung, Prämienanteil des/der Arbeitnehmenden: 50%

Unfall:
Unfallversicherung bei der SUVA. Der Arbeitgeber übernimmt die Lohnzahlung von 80% für den Unfalltag und die 2 darauf folgenden Tage, die von der SUVA nicht versichert werden.
Nichtbetriebsunfall-Versicherung: Der/Die Arbeitnehmende trägt die Prämien.

Artikel 46, 47 und 48

Mutterschafts- / Vaterschafts- / Elternurlaub

Vaterschaftsurlaub: 1 Tag

Artikel 32.1

Militär- / Zivil- / Zivilschutzdienst

Militärdienst, Zivildienst, Zivilschutz:
WerEntschädigung
alle bis 4 Wochen100% des Lohnes
Danach:
WerEntschädigung
Dienstleistende ohne Kinder50% des Lohnes
Dienstleistende mit Kindern80% des Lohnes
Rekrutenschule:
WerEntschädigung
Dienstleistende ohne Kinder50% des Lohnes
Verheiratete oder Ledige mit Kindern80% des Lohnes
Durchdiener, während 300 Tagen, sofern nach dem Dienst noch mind. 6 Monate beim gleichen Arbeitgeber angestellt80% des Lohnes

Artikel 49.2

Pensionsregelungen / Frühpensionierung

Gleitender Ruhestand ab 58. Altersjahr möglich

Artikel 31

Beiträge

Paritätische Fonds / Vollzugsbeiträge / Weiterbildungsbeiträge

Arbeitnehmende/r: CHF 21.--/Monat (= Vollzugskostenbeitrag: CHF 11.-- + Weiterbildungsbeitrag: CHF 10.--)
Arbeitgeber: CHF 21.--/Monat (= Vollzugskostenbeitrag: CHF 11.-- + Weiterbildungsbeitrag: CHF 10.--) für jede/n dem GAV unterstellte/n Arbeitnehmende/n

Teilzeitbeschäftigte, deren Beschäftigungsgrad weniger als 40% Arbeitszeit beträgt, haben den Vollzugskostenbeitrag nicht zu entrichten.

Artikel 19; Vereinbarung 2015

Arbeits- / Diskriminierungsschutz

Anti-Diskriminierungsbestimmungen

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Gleichstellung allg. / Lohngleichheit / Vereinbarkeit Beruf und Familie / Sexuelle Belästigung

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

Pflichten des Arbeitgebers:
- Treffen der nötigen Massnahmen zum Schutz von Leben und Gesundheit der Arbeitnehmenden
- Gestaltung des Arbeitsablaufs, dass Unfälle, Krankheiten und Überbeanspruchung der Arbeitnehmenden verhindert werden

Pflichten der Arbeitnehmenden:
- Richtige Anwendung der Sicherheits- und Gesundheitseinrichtungen
- Befolgen der Weisungen der SUVA und des Arbeitgebers

Artikel 20.2 und 21.3

Lehrlinge / Angestellte bis 20 Jahre

Unterstellung GAV:
Die Lehrlinge sind nicht dem GAV unterstellt, sondern Bestimmungen gemäss Lehrvertrag.

Ferien (gemäss Gesetz):
- Angestellte bis 20 Jahren von Gesetzes wegen: 5 Wochen
- Jugendurlaub (unter 30 Jahre, für freiwillige Jugendarbeit): 5 zusätzliche Ferientage

Artikel 3.4 und 27; Vereinbarung per 1.1.09; OR 329a+e

Kündigung

Kündigungsfrist

DienstjahreKündigungsfrist
Während der Probezeit (1 Monat; max. 3 Monate, über Verabredung)7 Tage
Im 1. Dienstjahr1 Monat
2.-9. Dienstjahr2 Monate
Ab 10. Dienstjahr3 Monate


Artikel 56 und 57

Kündigungsschutz

Nach Ablauf der Probezeit darf der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis nicht kündigen:
- ab zehntem Dienstjahr während der Dauer des Bezugs von Taggeldleistungen der obligatorischen Kranken- und Unfallversicherung (720 Tage), sofern der Arbeitnehmer wegen Krankheit oder Unfall zu 100 % arbeitsunfähig ist.

Artikel 59

Sozialpartnerschaft

Vertragspartner

Arbeitnehmervertretung

Gewerkschaft Unia
Syna - die Gewerkschaft

Arbeitgebervertretung

Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen (VSEI)

paritätische Organe

Vollzugsorgane

Paritätische Landeskommission im Elektro- und Telekommunikations-Installationsgewerbe (PLK):
- Zusammensetzung: je 8 VertreterInnen der Vertragsparteien (8 VSEI bzw. 5 Unia, 3 Syna; detaillierte Organisation/Administration siehe Anhang 1)
- Aufgaben/Zuständigkeiten: Durchführung und Vollzug des GAV und der AVE; Beurteilung und Entscheid über Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien; Befassung mit der Entwicklung der wirtschaftlichen Situation in der Branche

Paritätische Kommissionen (PK):
Befugnisse, Mitgliederzahl und Organisation sind in den regionalen, kantonalen und/oder lokalen Ergänzungsbestimmungen bestimmt.

Artikel 10 und 11

Mitwirkung

Freistellung für Verbandstätigkeit

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Mitwirkungsbestimmungen (Betriebskommissionen, Jugendkommissionen, usw.)

Gemäss Bundesgesetz über die Information und Mitsprache der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Betrieben (Mitwirkungsgesetz)

Anhang 3

Schutzbestimmungen von Gewerkschaftsdelegierten und von Mitgliedern der Personal- / Betriebskommissionen

Gemäss Bundesgesetz über die Information und Mitsprache der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Betrieben (Mitwirkungsgesetz)

Anhang 3

Soz. Massnahmen / Sozialpläne / Massenentlassungen / Erhaltung v. Arbeitsplätzen

Der Arbeitgeber konsultiert die Arbeitnehmenden bei Massenentlassungen gemäss OR Art. 335d ff und gibt ihnen die Möglichkeit, Vorschläge zu unterbreiten, wie die Kündigungen vermieden oder deren Zahl beschränkt sowie die Folgen gemildert werden können.
Beizug der Paritätischen Kommission möglich. In Streitfällen entscheidet die Paritätische Landeskommission abschliessend.

Artikel 63

Konfliktregelungen

Schlichtungsverfahren

Zwischen den Vertragsparteien:
StufeZuständiges Organ
1. StufeParitätische Landeskommission
2. StufeSchiedsgericht


Zwischen Sektionen/Regionen den Vertragsparteien (im Rahmen der Ergänzungsbestimmungen) und im Betrieb:
StufeZuständiges Organ
1. StufeParitätische Kommission
2. StufeParitätische Landeskommission
3. Stufe

Schiedsgericht


Artikel 9

Friedenspflicht

Beide Vertragsparteien verpflichten sich auf die absolute Friedenspflicht und verzichten für die Dauer dieses GAV auf Kampfmassnahmen, insbesondere Streiks und Aussperrungen. Diese Verpflichtung gilt auch für die Sektionen der Vertragsparteien sowie für kantonale, regionale oder lokale Organe.

Artikel 4.2

Dokumente und Links  nach oben
» Bundesratsbeschluss zur Allgemeinverbindlicherklärung
» Paritätische Landeskommission (PLK) im Schweizerischen Elektro- und Telekommunikations-Installationsgewerbe
» GAV des Schweizerischen Elektro- und Telekommunikations-Installationsgewerbes 2014-2018 (7992 KB, PDF)
» Vereinbarung 2015 Elektro- und Telekommunikations-Installationsgewerbe (15 KB, PDF)
» Überstundenregelung für Temporärbeschäftigte (15 KB, PDF)

Export nach oben
» PDF Dokument
» Excel Datei herunterladen
Üblicher Lohn in dieser Branche: nach oben
 

    Sie haben zur Zeit keine GAV-Versionen in Ihrer Merkliste.


Unia Home


Produktion (Version 5.4.2)