GAV-Service.ch
GAV-Service.ch Logo Unia

GAV Post

Diese GAV-Version ist nicht mehr (oder noch nicht) in Kraft (vgl. GAV-Vertragsende).

Es besteht möglicherweise ein vertragsloser Zustand oder ein anderer GAV kommt in der Zwischenzeit zur Anwendung.

Version des GAV

Bitte auswählen

Gesamtarbeitsvertrag Allgemeinverbindlicherklärung

Firmenvertrag (Post; ganze Schweiz)
Firmenvertrag (Post; ganze Schweiz)

Kriterienauswahl (51 von 51)

GAV-Übersicht

Stammdaten

GAV-TypBrancheVerantwortliche/r für den GAVAnzahl unterstellter ArbeitnehmerInnenAnzahl unterstellter Betriebe

Geltungsbereiche

Kurzinfo Geltungsbereichörtlicher Geltungsbereichbetrieblicher Geltungsbereichpersönlicher Geltungsbereichallgemeinverbindlich erklärter örtlicher Geltungsbereichallgemeinverbindlich erklärter betrieblicher Geltungsbereichallgemeinverbindlich erklärter persönlicher Geltungsbereich

Vertragsdauer

automatische Vertragsverlängerung / Verlängerungsklausel 

Auskünfte

Auskünfte / Bezugsadresse / paritätische Kommission 
GAV-Details gemäss Kriterienauswahlnach oben

GAV-Übersicht

Stammdaten

GAV-Typ

Firmenvertrag

Verantwortliche/r für den GAV

Fritz Gurtner (syndicom)

Anzahl unterstellter ArbeitnehmerInnen

ca. 38'000 (2011)

Geltungsbereiche

örtlicher Geltungsbereich

Firmenvertrag (Post; ganze Schweiz)

betrieblicher Geltungsbereich

Firmenvertrag (Post; ganze Schweiz)

persönlicher Geltungsbereich

Gilt für die in einem Arbeitsverhältnis zur Post stehenden Mitarbeitenden.

Ausnahmen:
- Höheres Kader (Mitarbeitende bis zur zweiten Kaderstufe sowie konzern- und bereichsweite Spezialistinnen und Spezialisten);
- Aushilfen (Mitarbeitende mit einem befristeten Einzelarbeitsvertrag (EAV) von längstens drei Monaten Dauer; mit einem durchschnittlichen Pensum von weniger als acht Wochenstunden bzw. weniger als 20%; die ausschliesslich in der Frühzustellung von Tageszeitungen tätig sind; die für nicht planbare Einsätze auf Grund eines individuellen Rahmenvertrages von der Post aufgeboten werden und den einzelnen Einsatz ablehnen können (Gelegenheitsarbeit)). Für die Aushilfen der Post gilt der GAV Aushilfen. Keine Aushilfen sind Mitarbeitende, deren Arbeitsverhältnis ununterbrochen länger als drei Jahre gedauert hat;
- Lernpersonal in einer Ausbildung nach BBG sowie Junior Praktikantinnen und Junior-Praktikanten;
- Praktikantinnen und Praktikanten;
- Heimarbeitende;
- Mitarbeitende im Ausland

Artikel 10 und 11

Vertragsdauer

automatische Vertragsverlängerung / Verlängerungsklausel

Der GAV gilt auf unbestimmte Zeit. Er kann von jeder GAV-Partei mit einer Frist von sechs Monaten auf Ende eines Kalenderjahrs, erstmals auf den 31. Dezember 2004, gekündigt werden.

Artikel 90

Auskünfte

Auskünfte / Bezugsadresse / paritätische Kommission

syndicom - Gewerkschaft Medien und Kommunikation
Fritz Gurtner
Monbijoustrasse 33
Postfach 6336
3001 Bern
058 817 18 18
mail@syndicom.ch

Arbeitsbedingungen

Lohn und Lohnbestandteile

Löhne / Mindestlöhne

Lohnskala, Stand 2014:
Funktionsstufe (vgl. Funktionsraster im Anhang 2)ohne Berücksichtigung von Leistung und nutzbarer Erfahrungbei guter Leistung ohne nutzbare Erfahrungbei guter Leistung und maximaler nutzbarer Erfahrung (Bandmittelwerte)bei hervorragender Leistung und maximaler nutzbarer Erfahrung
1*CHF 47'620.-- / CHF 50'000.--CHF 50'000.--CHF 54'768.--CHF 60'244.--
2CHF 48'823.--CHF 54'248.--CHF 62'385.--CHF 68'624.--
3CHF 54'063.--CHF 60'070.--CHF 69'081.--CHF 75'989.--
4CHF 59'401.--CHF 66'001.--CHF 75'901.--CHF 83'491.--
5CHF 64'837.--CHF 72'041.--CHF 82'847.--CHF 91'132.--
6CHF 69'245.--CHF 76'939.--CHF 88'480.--CHF 97'328.--
7CHF 75'533.--CHF 83'925.--CHF 96'514.--CHF 106'165.--
8CHF 82'578.--CHF 91'753.--CHF 105'516.--CHF 116'068.--
9CHF 90'675.--CHF 100'750.--CHF 115'863.--CHF 127'449.--
10CHF 99'819.--CHF 110'910.--CHF 127'547.--CHF 140'301.--
11CHF 110'009.--CHF 122'232.--CHF 140'567.--CHF 154'623.--
12CHF 121'440.--CHF 134'933.--CHF 155'173.--CHF 170'690.--
13CHF 135'536.--CHF 150'595.--CHF 173'184.--CHF 190'503.--
14CHF 152'395.--CHF 169'328.--CHF 194'727.--CHF 214'200.--

Divisor für die Berechnung des Stundenlohnansatzes: 2070

*Der Lohn für 20-jährige Beschäftigte ohne abgeschlossene Berufslehre beträgt mindestens CHF 47'299.-- brutto im Jahr, für 18-jährige Beschäftigte ohne abgeschlossene Berufslehre CHF 45'047.-- brutto im Jahr. Werden jüngere Personen angestellt, so kann der Anfangslohn um bis zu 10 % reduziert werden.

Ansprüche des TemporärpersonalsAnstellungsdauer: 1-3 Monat(e)Anstellungsdauer: 4-6 Monate*
MindestlohnSkala GAV Aushilfen (Post)Skala GAV Post
NachtzulagenGAV Aushilfen (Post)GAV Aushilfen (Post)
FerienGAV Aushilfen (Post)GAV Aushilfen (Post)
*siehe auch Ziffer 11, Bst. e Abs. 2 GAV für Neueintretende und Aushilfen

Anhang 1: Artikel 12; Anhang 2: Funktionsstufen; Ersatzblatt 2012 (Lohn und Zulagen); Vereinbarung 2014

Lohnkategorien

vgl. Anhang 2: Funktionsraster

Lohnerhöhung

2014:
- Erhöhung Mindestlohn Funktionsstufe 1
- Einmalzahlung von CHF 700.--
- Individuelle Lohnerhöhung: 0.8%

Zur Information:
Die generellen Lohnanpassungen werden grundsätzlich jährlich per 1. Januar, die individuellen spätestens per 1. Juli vorgenommen.

Artikel 302; Vereinbarung 2014

Jahresendzulage / 13. Monatslohn / Gratifikation / Dienstaltersgeschenke

13. Monatslohn:
Der Lohn wird in 13 Raten ausbezahlt.

Treueprämie:
Bei Vollendung von AnstellungsjahrenZeitwert oder Geldwert
10 und 151 Woche Ferien oder CHF 1'250.--
203 Wochen Ferien oder CHF 3'750.--
25, 30, 35, 40 und 454 Wochen Ferien oder CHF 5'000.--

Artikel 230 und 300; Anhang 1: Artikel 6

Kinderzulagen

Familienzulage pro Monat (höhere kantonale Zulagen vorbehalten):
- CHF 330.-- für das erste zulagenberechtigte Kind;
- CHF 206.-- für jedes weitere zulagenberechtigte Kind;
- CHF 250.-- für jedes weitere zulagenberechtigte Kind, welches das 16. Altersjahr vollendet hat und in Ausbildung steht.

Geburts- und Adoptionszulage: CHF 600.--/Kind

Artikel 35; Anhang 1: Artikel 40

Lohnzuschläge

Überstunden / Überzeit

Überzeitarbeit ist durch Freizeit von gleicher Dauer auszugleichen. Ist der zeitliche Ausgleich innert angemessener Frist, spätestens auf das Ende des folgenden Kalenderhalbjahrs, aus zwingenden Gründen nicht möglich und wird das Zeitguthaben in Absprache mit der/dem Vorgesetzten und unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften nicht auf ein Zeitsparkonto übertragen, erfolgt die Kompensation als Barvergütung mit einem Zuschlag von 25%.

Artikel 4101

Nachtarbeit / Wochenendarbeit / Abendarbeit

Nachtzulage: CHF 5.80/h
Sonntagszulage: CHF 10.55/h

Mitarbeitende, die in regelmässigem Turnus Sonntags- und Nachtarbeit leisten (während mindestens 10 Monaten pro Jahr) erhalten zusätzlich zu den Zulagen eine entsprechende Ferienentschädigung:
- 8.33% bei einem Ferienanspruch von 4 Wochen
- 10.64% bei einem Ferienanspruch von 5 Wochen
- 11.83% bei einem Ferienanspruch von 5 Wochen und 3 Tagen
- 13.4% bei einem Ferienanspruch von 6 Wochen
– 13.46% bei einem Ferienanspruch von 6 Wochen und 1 Tag

Ansprüche des TemporärpersonalsAnstellungsdauer: 1-3 Monat(e)Anstellungsdauer: 4-6 Monate*
MindestlohnSkala GAV Aushilfen (Post)Skala GAV Post
NachtzulagenGAV Aushilfen (Post)GAV Aushilfen (Post)
FerienGAV Aushilfen (Post)GAV Aushilfen (Post)
*siehe auch Ziffer 11, Bst. e Abs. 2 GAV für Neueintretende und Aushilfen

Artikel 430; Anhang 1: Artikel 41 und 42

Schichtarbeit / Pikettdienst

Pikettzulage: CHF 5.--/volle und angebrochene Stunde

Anhang 1: Artikel 43

Spesenentschädigung

Auswärtige Mahlzeiten auf Geschäftsreisen:
Abwesenheit ab Arbeits- bzw. Basisort
- über 5 Stunden: CHF 15.--/Tag
- über 11 Stunden: CHF 33.--/Tag
- über 14 Stunden: CHF 40.--/Tag

Übernachtung:
Effektive Kosten für die Übernachtung, maximal CHF 150.--

Kilometerentschädigung bei Benutzung eines Privatfahrzeugs:
PrivatfahrzeugArbeitsweg/GeschäftsreisenNutzung für Transport von Ware/Zustellung
PersonenwagenCHF -.60/kmCHF -.70/km
übrige Motorfahrzeuge ab 50 ccm und vergleichbarCHF -.30/km-

Mitarbeitende im Fahrdienst Personen- und Sachentransport;
Bahnpostdienst: Mahlzeitentschädigung von CHF 11.--

Anhang 1: Artikel 8

weitere Zuschläge

Sonderzulage:
Mit einer zeitlich befristeten Sonderzulage (von CHF 150.-- bis 250.--) werden Zusatzaufgaben entschädigt, die nicht im Pflichtenheft aufgeführt sind, nicht als Überzeit gelten und nicht mit einer Stellvertretungszulage oder Stückentschädigung abgegolten werden.

Einzelfallzulage:
Die Einzelfallzulage (bis maximal CHF 30'000.--) dient der Rekrutierung oder Erhaltung zwingend benötigter Spezialistinnen und Spezialisten oder der zeitlich befristeten Abgeltung vorübergehend ausgeübter, besonders anspruchsvoller Aufgaben.

Anhang 1: Artikel 354, 355, 44 und 45

Arbeitszeit und freie Tage

Arbeitszeit

41h/Woche

Die Mitarbeitenden erbringen diese Arbeitsleistung grundsätzlich in
42h/Woche. Die so zusätzlich geleistete Arbeitszeit wird kompensiert, in der Regel mit einer Ausgleichswoche pro Kalenderjahr.

Artikel 40

Ferien

Vollendete Altersjahre im AnspruchsjahrFerienanspruch
Bis und mit 495 Wochen
Ab 50 bis und mit 595 Wochen + 3 Tage
Ab 60 und mehr6 Wochen + 1 Tag

Für das Temporärpersonal gelten folgende Ansprüche:
Anstellungsdauer: 1-3 Monat(e)Anstellungsdauer: 4-6 Monate*
MindestlohnSkala GAV Post AushilfenSkala GAV Post
NachtzulagenGAV Post AushilfenGAV Post Aushilfen
FerienGAV Post AushilfenGAV Post Aushilfen
*siehe dazu auch Ziffer 11, Bst. e Abs. 2 GAV für Neueintretende und Aushilfen

Ansprüche des TemporärpersonalsAnstellungsdauer: 1-3 Monat(e)Anstellungsdauer: 4-6 Monate*
MindestlohnSkala GAV Aushilfen (Post)Skala GAV Post
NachtzulagenGAV Aushilfen (Post)GAV Aushilfen (Post)
FerienGAV Aushilfen (Post)GAV Aushilfen (Post)
*siehe auch Ziffer 11, Bst. e Abs. 2 GAV für Neueintretende und Aushilfen

Artikel 430

bezahlte arbeitsfreie Tage (Absenzen)

EreignisBezahlter Urlaub
Erfüllen gesetzlicher Pflichtennotwendige Zeit gemäss Aufgebot
Ausüben eines öffentlichen Amtspro Kalenderjahr bis 15 Tage
Eigene Trauung (auch bei Wiederverheiratung; die Beurkundung einer eingetragenen Partnerschaft ist der Trauung gleichgestellt)1 Woche
Teilnahme an der Trauung von Kindern, Eltern, Geschwistern (die Beurkundung einer eingetragenen Partnerschaft ist der Trauung gleichgestellt)1 Tag
Vaterschaftsurlaub2 Tage
Adoption eines Kindes2 Tage (wenn Vater und Mutter Mitarbeitende der Post sind: je 2 Tage)
Für Mütter und Väter mit Kindern im eigenen Haushalt zur Erledigung unaufschiebbarer Angelegenheiten, die in einem direkten Zusammenhang mit den Kindern stehen und die Anwesenheit der Eltern oder eines Elternteils erfordernnotwendige Zeit auf Gesuch; pro Kalenderjahr bis 5 Tage
Bei plötzlicher schwerer Erkrankung oder bei Unfall der Ehegattin/des Ehegatten, der Lebenspartnerin/des Lebenspartners, eines Elternteils oder eines Kindesbis 1 Woche
Beim Tod der Ehegattin/des Ehegatten, der Lebenspartnerin/des Lebenspartners, eines Elternteils oder eines Kindes (fällt der Todesfall in die Ferien, so können die Ferientage nachbezogen werden)bis 1 Woche
Für die Teilnahme an einer Trauerfeier in andern Fällenauf Gesuch bis 1 Tag
Für die Besorgung von Formalitäten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Tod einer nahe stehenden Person stehenauf Gesuch bis 2 Tage
Für den Wohnungswechsel im Zusammenhang mit einer Änderung des Arbeitsortsbis 1 Tag
Für den Wohnungswechsel infolge Bezugs einer Dienstwohnung oder bei betrieblich begründetem Wechsel des Arbeitsortsbis 3 Tage
Für Tätigkeiten im Schweizerischen Verband Sport + Kultur Post/Swisscom als Präsidentin/Präsident oder Mitglied des Zentralvorstands sowie Ressortleiterin/Ressortleiter, gesamthaftpro Kalenderjahr für die Gesamtheit dieser Mitarbeitenden: bis 20 Tage
Leitung und Betreuung von Sportfachkursen des Schweizerischen Verbands für Behindertensportpro Kalenderjahr bis 2 Wochen
Expertinnen- und Experten- sowie Lehrtätigkeitnach individueller Vereinbarung

Artikel 450

bezahlte Feiertage

Die/Der Mitarbeitende hat je Kalenderjahr wie folgt Anspruch auf arbeitsfreie Tage:
a. im Einsatzbereich Administration:
– die Sonntage;
– zusätzlich maximal zehn am Arbeits- bzw. Basisort übliche Feiertage nach Anhang 3. Es erfolgt keine Kompensation, wenn diese Feiertage am betreffenden Ort auf einen Sonntag oder einen für die betreffenden Mitarbeitenden arbeitsfreien Werktag fallen. Fällt ein Feiertag nach Anhang 3 auf einen Ferientag, kann er nachbezogen werden. Bei Ein- oder Austritt im Lauf des Jahrs hat die/der Mitarbeitende Anspruch auf die in der betreffenden Periode anfallenden Feiertage;
b. im Einsatzbereich Produktion: 62 Ruhetage.

Artikel 44

Bildungsurlaub

Die Post fördert die laufende Weiterbildung der Mitarbeitenden aktiv.
Auf Gesuch der/des Mitarbeitenden gewährt die Post für Weiterbildung:
– die erforderliche, ganz oder teilweise bezahlte Zeit;
– die Übernahme der ganzen Kosten oder eines Teils davon.
Die Ablehnung von Gesuchen ist zu begründen.

Artikel 26

Lohnausfallentschädigungen

Krankheit / Unfall

Krankheit und Unfall:
Kollektiv-Taggeldversicherung: Für die Dauer von 720 Tagen gewährt die Post bei unverschuldeter, medizinisch begründeter Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit, Schwangerschaft oder Unfall während 360 Tagen eine Lohnfortzahlung von 100% und anschliessend 80%. Die Mitarbeitenden leisten einen Beitrag im Ausmass eines Drittels der Prämie an die Kosten der Lohnfortzahlung bei Krankheit.
Muss die Arbeit infolge eines Berufsunfalls oder einer nach UVG gleichgestellten Berufskrankheit ausgesetzt werden, so erfolgt keine Kürzung auf 80%.

Artikel 3700

Mutterschafts- / Vaterschafts- / Elternurlaub

Mutterschaftsurlaub: 4 Monate, 100% des bisherigen Lohnes
Vaterschaftsurlaub: 2 Tage

Artikel 450 und 451

Militär- / Zivil- / Zivilschutzdienst

Während der Leistung von Grundausbildungsdienst, Fortbildungsdienst der Truppe sowie ausbildungsunterstützendem Dienst im Rahmen der Dienstpflicht wird folgender Lohn bezahlt:

a. Rekrutenschule, Unteroffiziers- und Offiziersschule, Beförderungsdienste sowie schweizerischer Zivildienst:
80%, bzw. 100% bei Anspruch auf Kinderzulage;

b. übrige obligatorische Dienstleistungen: 100%

Der Dienstpflicht wird die Pflicht zur Leistung von Zivilschutzdienst, zivilem Ersatzdienst sowie von Rotkreuzdienst und Militärdienst von Frauen gleichgestellt.

Artikel 372

Pensionsregelungen / Frühpensionierung

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Beiträge

Paritätische Fonds / Vollzugsbeiträge / Weiterbildungsbeiträge

Solidaritätsbeiträge:
- bei einem durchschnittlichen Beschäftigungsgrad von 50% und mehr: CHF 7.--/Monat
- bei einem durchschnittlichen Beschäftigungsgrad von weniger
als 50%: CHF 3.50/Monat

Artikel 82

Arbeits- / Diskriminierungsschutz

Anti-Diskriminierungsbestimmungen

Mitarbeitende dürfen auf Grund persönlicher Merkmale wie Geschlecht, Herkunft, Sprache, Gesundheitszustand usw. weder direkt noch indirekt benachteiligt werden, namentlich nicht unter Berufung auf den Zivilstand, auf die familiäre Situation oder auf eine Schwangerschaft. Das Diskriminierungsverbot gilt insbesondere für Stellenausschreibung, Anstellung, Aufgabenzuteilung, Gestaltung von Arbeitsbedingungen, Entlöhnung, Aus- und Weiterbildung, Beförderung und Entlassung.

Die GAV-Parteien verpflichten sich dazu, in ihren Bereichen:
– die Persönlichkeit der Mitarbeitenden zu schützen;
– die Gleichstellung zu verwirklichen; dies umfasst das Verbot von Diskriminierungen und Förderungsmassnahmen im Sinn der Schaffung faktischer Chancengleichheit;
– Massnahmen zur Verhinderung von Diskriminierung, sexueller Belästigung und Mobbing zu treffen sowie nötigenfalls für Abhilfe zu sorgen;
– Arbeitsbedingungen zu schaffen, die es den Mitarbeitenden erlauben, ihre Verantwortung in der Familie und in der Gesellschaft wahrzunehmen;
– eine angemessene Vertretung der Geschlechter, Sprachen und Kulturen
in den Gremien, Projekt- und Arbeitsteams anzustreben;
– geeignete Massnahmen für die Umsetzung der Chancengleichheit zu treffen, insbesondere für Frauen, in allen Berufsgruppen und auf allen Hierarchiestufen;
– anzustreben, dass die Hälfte der Sitze der Mitwirkungsorgane und -gremien durch Frauen besetzt werden; die GAV-Parteien können für bestimmte Gremien Mindestvertretungen festlegen.

Angemessene Massnahmen zur Verwirklichung der tatsächlichen Gleichstellung stellen keine Diskriminierung dar.

Artikel 140

Gleichstellung allg. / Lohngleichheit / Vereinbarkeit Beruf und Familie / Sexuelle Belästigung

Mit der Umsetzung der Gleichstellung sind befasst:
a. die/der Gleichstellungsbeauftragte auf Konzernebene;
b. die Ansprechpersonen in den Organisationseinheiten;
c. die Paritätische Kommission Gleichstellung und Persönlichkeitsschutz;
d. der Ausschuss als Fachkommission nach Artikel 13 Absatz 3 GlG (Ziff. 3 Anhang 6).

Kinderbetreuung:
Für die Unterstützung der Mitarbeitenden bei der ausserfamiliären Kinderbetreuung während der Arbeitszeit stellt die Post angemessene Mittel bereit.

Artikel 141 und 702

Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

Die Post nimmt auf die Gesundheit der Mitarbeitenden Rücksicht. Sie trifft zum Schutz der Gesundheit und zur Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten im Betrieb alle technischen und organisatorischen Massnahmen, die nach der Erfahrung notwendig, nach dem Stand der Technik anwendbar und den gegebenen Verhältnissen angemessen sind. Sie beachtet die besonderen Schutzbedürfnisse schwangerer Mitarbeiterinnen.

Die/Der Mitarbeitende ist verpflichtet, die Post in diesem Bereich zu unterstützen und vorhandene Sicherheitseinrichtungen und Schutzausrüstungen zu verwenden.

Die Post informiert die Mitarbeitenden über Fragen des Gesundheitsschutzes, der Arbeitssicherheit, der Ergonomie und der Suchtprävention.

Die GAV-Parteien setzen zur Behandlung von Grundsatzfragen die Paritätische Kommission Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ein.

Artikel 73

Lehrlinge / Angestellte bis 20 Jahre

Unterstellung:
Lernpersonal in einer Ausbildung nach BBG sowie Junior PraktikantInnen sind nicht dem GAV unterstellt.

Lohn:
Der Lohn für 20-jährige Beschäftigte ohne abgeschlossene Berufslehre beträgt mindestens CHF 46'274.-- brutto im Jahr, für 18-jährige Beschäftigte ohne abgeschlossene Berufslehre CHF 44'071.-- brutto im Jahr. Werden jüngere Personen angestellt, so kann der Anfangslohn um bis zu 10 % reduziert werden.

Ferien (gesetzliche Bestimmungen):
- Angestellte bis zum vollendeten 20. Altersjahr: 5 Wochen
- Jugendurlaub (unter 30 Jahre, für freiwillige Jugendarbeit, ohne Lohnanspruch): 5 zusätzliche Bildungstage

Artikel 112; Anhang 1: Artikel 12; Anhang 2; OR 329a+e

Kündigung

Kündigungsfrist

AnstellungsjahrKündigungsfrist der Post
Während der Probezeit (max. 3 Monate; in begründbaren Fällen kann sie durch individuelle Vereinbarung einmal auf höchstens sechs Monate verlängert werden)in den ersten 2 Monaten auf Ende der folgenden Woche; ab dem 3. Monat auf das Ende des folgenden Monats
bis und mit dem 5. Anstellungsjahr3 Monate
ab dem 6. bis und mit dem 10. Anstellungsjahr4 Monate
ab dem 11. Anstellungsjahr6 Monate

Die/Der Mitarbeitende kann mit einer Frist von drei Monaten kündigen.

Artikel 211; Anhang 4: Artikel 12

Kündigungsschutz

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Sozialpartnerschaft

Vertragspartner

Arbeitnehmervertretung

syndicom (ehemals: Gewerkschaft Kommunikation)
transfair

Arbeitgebervertretung

Die Schweizerische Post

paritätische Organe

Vollzugsorgane

Fachkommissionen (FaKo):
Die FaKo sind in den Geschäftsbereichen und deren Regionen sowie auf der Ebene Konzern auf Seiten des Personals bzw. auf Seiten der vertragschliessenden Gewerkschaften die zuständigen Mitwirkungsorgane.

Personalkommissionen (PeKo):
In Organisationseinheiten (OE) ab 100 Mitarbeitenden werden PeKo gewählt.

Mitwirkungsgegenstände, -grade und -ebenen: vgl. Mitwirkungstabelle Anhang 7

Anhang 7

Fonds

Die Solidaritätsbeiträge werden in einen Fonds eingelegt, der von den GAV-Parteien paritätisch verwaltet wird.
Aus dem Fonds können personalseitige Aufwendungen finanziert werden, die mit der Erarbeitung, der Erneuerung und dem Vollzug dieses GAV sowie des GAV Aushilfen und der kollektiven Interessenvertretung der Mitarbeitenden der Post einen Zusammenhang haben.
Die Post kann finanzielle Beiträge in den Solidaritätsbeitragsfonds leisten.
Die GAV-Parteien setzen zur Fondsverwaltung die Paritätische Kommission Solidaritätsbeitragsfonds ein.

Artikel 820

Mitwirkung

Freistellung für Verbandstätigkeit

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Mitwirkungsbestimmungen (Betriebskommissionen, Jugendkommissionen, usw.)

Fachkommissionen (FaKo):
Die FaKo sind in den Geschäftsbereichen und deren Regionen sowie auf der Ebene Konzern auf Seiten des Personals bzw. auf Seiten der vertragschliessenden Gewerkschaften die zuständigen Mitwirkungsorgane.

Personalkommissionen (PeKo):
In Organisationseinheiten (OE) ab 100 Mitarbeitenden werden PeKo gewählt.

Mitwirkungsgegenstände, -grade und -ebenen: vgl. Mitwirkungstabelle Anhang 7

Anhang 7

Schutzbestimmungen von Gewerkschaftsdelegierten und von Mitgliedern der Personal- / Betriebskommissionen

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Soz. Massnahmen / Sozialpläne / Massenentlassungen / Erhaltung v. Arbeitsplätzen

Die Post setzt bei wirtschaftlichen und strukturellen Problemen durch rechtzeitig eingeleitete beschäftigungssichernde organisatorische Massnahmen alles daran, Kündigungen zu vermeiden.

Der Sozialplan schafft eine einheitliche Grundlage, um betriebsorganisatorische Veränderungen sozialverantwortlich zu gestalten (Details vgl. Anhang 5).

Bei sehr grossen betriebsorganisatorischen Veränderungen gemäss Ziffer 2 Absatz 4 Anhang 5 erfolgen mit den Gewerkschaften Verhandlungen über flankierende Massnahmen.

Artikel 610

Konfliktregelungen

Schlichtungsverfahren

1. Stufe: direkte Verhandlungen
2. Stufe: Paritätische Schlichtungskommission oder Schiedsgericht

Vgl. Details im Anhang 8

Artikel 86; Anhang 8

Friedenspflicht

Die GAV-Parteien verpflichten sich, während der Geltungsdauer des GAV sowie während eines Verfahrens vor der PSK den absoluten Arbeitsfrieden zu wahren und sich jeder Kampfmassnahme zu enthalten.

Artikel 85

Dokumente und Links  nach oben
» GAV Post 2002 (revidierte Fassung vom 1.1.2011) (688 KB, PDF)
» Lohnskala 2012 Post (111 KB, PDF)
» Lohnrunde 2012 Post (38 KB, PDF)
» Lohnrunde 2014 Post / Négociations salariales 2014 Poste (e'existe pas en version française) / Scala salariale 2014 Posta (non esiste in versione italiana) (115 KB, PDF)

Export nach oben
» PDF Dokument
» Excel Datei herunterladen
Üblicher Lohn in dieser Branche: nach oben
Es liegt keine Branche mit üblichen Löhnen vor, da z.T. keine oder nicht genügend Daten bekannt sind.
 

    Sie haben zur Zeit keine GAV-Versionen in Ihrer Merkliste.


Unia Home


Produktion (Version 5.4.4)