CCT Sculpture et taille de la pierre Suisse

Vertragsdaten
Gesamtarbeitsvertrag: ab 01.04.2020
Letzte Änderungen
Neue Lohnvereinbarung per 01.04.2020
Get As PDF
Dienstaltersgeschenke
11176
Die Arbeitnehmenden erhalten einen 13. Monatslohn. Wird das Arbeitsverhältnis während der Probezeit (4 Wochen) aufgelöst, besteht kein Anspruch auf den 13. Monatslohn.

Artikel 7
Löhne / Mindestlöhne
11176
Mindestlöhne gültig ab 1. April 2020
Lohnkategorie Mitarbeiterkategorie Stundenlohn
Gelernte Berufsarbeiter Bildhauer, Steinmetze CHF 27.15
  Steinhauer CHF 26.55
Angelernte Berufsarbeiter Steinmetz, Fräser, Polisseur und Säger CHF 26.05
Ungelernte Hilfsarbeiter CHF 22.55

 

Nach Abschluss der Lehrzeit erhalten die jungen Arbeitnehmenden mit Fähigkeitszeugnis im ersten Jahr nach der Lehre höchstens 10%, im zweiten Jahr höchstens 5% weniger Lohn als den im Gesamtarbeitsvertrag festgelegten Mindestlohn.

Anspruch auf die Minimallöhne haben nur Arbeitnehmende bis und mit dem 65. Altersjahr.

Wird einem Arbeitnehmenden vorübergehend eine tiefer entlöhnte Berufsarbeit zugewiesen, so hat er Anspruch auf seinen bisherigen Lohn. Diese Bestimmung kommt bei dauernder Vesetzung nicht zu Anwendung.

Zusatzvereinbarung 2020: Anhang 1: Löhne

Lohnerhöhung
11176

2020
Die effektiv ausbezahlten Löhne werden ab 1. April 2020 für alle Arbeitnehmenden generell wie folgt erhöht:

Lohnkategorie Mitarbeiterkategorie Stundenlohn
Lohnkategorie a Bildhauer, Steinmetze CHF -.15/ Stunde 
  Steinhauer CHF -.15/ Stunde 
Lohnkategorie b   CHF -.15/ Stunde 
Lohnkategorie c   CHF -.15/ Stunde 

 

Die auf den 1. Januar 2019 gewährten Lohnanpassungen können angerechnet werden. Damit ist der Landesindex der Konsumentenpreise mit 98.8 Punkten (Dez. 2018; Basis Dezember 2010) ausgeglichen.

Zur Information:
Die Anpassung der Löhne werden von den Parteien jährlich ausgehandelt.

Artikel 6.5; Anhang 1: Löhne, Abs. 1.2

13. Monatslohn
11176
Die Arbeitnehmenden erhalten einen 13. Monatslohn. Wird das Arbeitsverhältnis während der Probezeit (4 Wochen) aufgelöst, besteht kein Anspruch auf den 13. Monatslohn.

Artikel 7
Jahresendzulage / Provision / Bonus / Gratifikation
11176
Die Arbeitnehmenden erhalten einen 13. Monatslohn. Wird das Arbeitsverhältnis während der Probezeit (4 Wochen) aufgelöst, besteht kein Anspruch auf den 13. Monatslohn.

Artikel 7
Lohnauszahlung
11176
Die Abrechnung und Auszahlung des Lohnes erfolgt monatlich in Schweizer Währung, wobei Akontozahlungen auf Mitte des Monates vereinbart werden können.

Artikel 17.1
Militär- / Zivil- / Zivilschutzdienst
11176
DienstartEntschädigung
Während der Rekrutenschule (inkl. Durchdiener):
Ledige50%
Verheiratete und Ledige mit Unterstützungspflicht80%
Während andere obligatorischer Militär-, Zivil- oder Schutzdienstleistungen:
Für 4 Wochen bei allen Dienstpflichtigen100%
ab 5. bis maximal 17. Wochen für Ledige50%
ab 5. bis maximal 17. Woche für Verheiratet und Ledige mit Unterstützungspflich80%
Der Arbeitgeber kann die Lohnzahlung gemäss Art. 10.1 bei Militärdienst von mehr als vier Wochen im Jahr von der Verpflichtung abhängig machen, dass das Arbeitsverhältnis nach dem Militärdienst noch wenigstens sechs Monate fortgesetzt wird.

Artikel 10.1
Krankheit
11176
Mindestens 80% des Tagesverdienstes während 720 Tagen innerhalb von 900 aufeienanderfolgenden Tagen.
Der Arbeitnehmende beteiligt sich mit 1% des Bruttolohnes an den Prämien der Krankentaggeldversicherung.

Artikel 9.5
Unfall
11176
Mindestens 80% des Tagesverdienstes während 720 Tagen innerhalb von 900 aufeienanderfolgenden Tagen.
Der Arbeitnehmende beteiligt sich mit 1% des Bruttolohnes an den Prämien der Krankentaggeldversicherung.

Artikel 9.5
Mutterschafts- / Vaterschafts- / Elternurlaub
11176
Bei Geburt eigener Kinder: 1 Tag

Artikel 14
Nachtarbeit / Wochenendarbeit / Abendarbeit
11176
Art der Arbeit Zuschlag
Über 45 Wochenstunden (Mo.-Sa.)+25%
Samstag (12.00-17.00 Uhr)+50%
Sonntag und Feiertage+100%
Nacharbeit (Mo.-Fr., 20.00-06.00 Uhr)+100%
Nachtarbeit (Sa., ab 17.00 Uhr)+100%
Überstunden (Jahresarbeitszeit)+25%

Artikel 5.2
Spesenentschädigung
11176
Spesenart Entschädigung
Bei ganztägiger Abwesenheit mit täglicher HeimkehrCHF 15.--
Wenn die tägliche Heimkehr nicht möglich istTatsächlich anfallende Kosten (Übernachtung und Verpflegung)
Benützung Privatauto Fr. -.60/km
Benützung Motorrad mit Sozius Fr -.30/km
Benützung Kleinmotorrad Fr. -.20/km

Zahlt der Arbeitgeber diese Entschädigungen, so ist der Arbeitnehmende gehalten, Mitarbeiter
des Betriebes sowie Material und Werkzeug mitzuführen.

Artikel 8
Ferien
11176
Alterskategorie Anzahl Ferientage
Bis zum vollendeten 20. Altersjahr 25 Arbeitstage
1.-10. Dienstjahr 20 Arbeitstage
ab dem 11. Dienstjahr oder 50. Altersjahr und 5 Dienstjahren 22.5 Arbeitstage

Artikel 15
Bezahlte arbeitsfreie Tage (Absenzen)
11176
Anlass bezahlte Tage
Geburt eigener Kinder1 Tag
Tod eigener Kinder oder der/des Ehe- oder Lebenspartner/in3 Tage
Tod der Eltern2 Tage
Tod von Geschwistern, Schwiegereltern oder Grosseltern1 Tag
Eigene Heirat bzw. eingetragener Partnerschaft, sowie bei Heirat der Geschwister oder Kinder1 Tag
Wohnungswechsel mit eigenem Haushalt in gleicher Stellung pro 2 Jahre1 Tag

Artikel 14
Bezahlte Feiertage
11176
Die auf einen Arbeitstag fallenden gesetzlichen Feiertage (maximal 9 Feiertage pro Jahr) werden zum vollen Normalstundenlohn entschädigt.

Artikel 13
Überstunden / Überzeit
11176
Die Ende Jahr die jährliche Normalarbeitszeit übersteigende Mehrarbeit gilt als Überstunden. Sie sind in der Regel mit Freizeit von gleicher Dauer bis Ende März des Folgejahres ohne Zeitzuschläge auszugleichen. Verbleibende Überstunden werden mit einem Zuschlag von 25% Ende März ausbezahlt.

Artikel 5.1
Normalarbeitszeit
11176
Die jährliche Arbeitszeit beträgt 2'166,3 Stunden, was im Durchschnitt 180.5 Stunden pro Monat, 41.5 Stunden pro Woche und 8.3 Stunden pro Tag entsprechen.

Artikel 4.1
Lernende
11176
Unterstellung: Lernende sind nicht dem GAV unterstellt.
Ferien: Jugendliche bis zum 20. Altersjahr: 25 Ferientage

Artikel 1.2 und 15
Junge Arbeitnehmende
11176
Unterstellung: Lernende sind nicht dem GAV unterstellt.
Ferien: Jugendliche bis zum 20. Altersjahr: 25 Ferientage

Artikel 1.2 und 15
Kündigungsfrist
11176
Die Probezeit beträgt vier Wochen. Durch schriftliche Abrede kann die Probezeit höchstens um acht Wochen verlängert werden.

ArbeitsjahrKündigungsfrist
Während der Probezeit (1 Monat) 7 Tage Kündigungsfrist auf das Ende der Arbeitswoche
Nach Ablauf der Probezeit1 Monat
2. bis 9. Dienstjahr 2 Monate
Ab 10. Dienstjahr 3 Monate
Die Kündigung hat jeweils auf Ende eines Kalendermonats zu erfolgen.

Artikel 3
Örtlicher Geltungsbereich
11176
Der Gesamtarbeitsvertrag gilt für das Gebiet der Kantone Zürich, Bern, Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Glarus, Zug, Solothurn, Baselland, Schaffhausen, Appenzell A.-Rh, Appenzell I.-Rh, St. Gallen, Graubünden, Aargau, Thurgau, Jura, Fürstentum Liechtenstein und die Bezirke Visp und Brig des Kantons Wallis sowie die Bezirke Sense und See des Kantons Freiburg.

Artikel 1.1
Betrieblicher Geltungsbereich
11176
Gilt für Betriebe des Bildhauer- und Steinmetzgewerbes.

Gilt nicht für:
- die Betriebe des Marmor- und Grantigewerbes
- Lernende
- kaufmännisches und technisches Personal

Artikel 1.2
Persönlicher Geltungsbereich
11176
Gilt für ArbeitnehmerInnen des Bildhauer- und Steinmetzgewerbes, ausgenommen diejenigen der Betriebe des Marmor- und Granitgewerbes.
Ausgenommen sind auch die Lernenden, das kaufmännische- und technische Personal.

Artikel 1.2
Kontakt Arbeitnehmervertretung
11176
Unia:
Manuela Zürcher
044 295 15 28
manuela.zuercher@unia.ch
Automatische Vertragsverlängerung / Verlängerungsklausel
11176
Erfolgt von keiner der vetragsschliessenden Parteien drei Monate vor Ablauf eine Kündigung, so gilt er jeweils um ein weiteres Jahr als verlängert.

Artikel 22.1
Arbeitgebervertretung
11176
Verband Schweizerische Bildhauer- und Steinmetzmeister (VSBS)
Arbeitnehmervertretung
11176
Gewerkschaft Unia
Schlichtungsverfahren
11176
Für die Schlichtung von Streitigkeiten über die Auslegung oder Anwendung von Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrages wird von den vertragsschliessenden Verbänden eine Paritätische Schlichtungskommission eingesetzt.

Artikel 2a.1
Archivierte Versionen
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
10.11176 11.02.2021 11.02.2021
10.11176 11.02.2021 15.06.2021
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
9.10090 01.04.2019 10.07.2020
9.10090 01.04.2019 15.06.2021
9.9203 01.04.2019 01.04.2019
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
8.8913 01.04.2018 14.05.2018
8.8913 01.04.2018 15.06.2021
8.8504 01.04.2018 01.04.2018
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
7.8500 01.04.2017 01.04.2017
7.8500 01.04.2017 15.06.2021
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
6.7515 01.04.2015 28.06.2016
6.7515 01.04.2015 15.06.2021
6.6907 01.04.2015 24.09.2015
6.6387 01.04.2015 02.04.2015
6.6243 01.04.2015 01.04.2015
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
5.6242 01.04.2014 17.10.2014
5.6242 01.04.2014 15.06.2021
5.5861 01.04.2014 29.04.2014
5.5439 01.04.2014 01.04.2014
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
4.5438 01.04.2013 01.04.2013
4.5438 01.04.2013 15.06.2021
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
3.3521 01.04.2012 05.04.2012
3.3521 01.04.2012 15.06.2021
3.3520 01.04.2012 05.04.2012
3.3519 01.04.2012 01.04.2012
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
2.3101 01.04.2011 01.04.2011
2.3101 01.04.2011 31.05.2011
2.3101 01.04.2011 07.06.2011
2.3101 01.04.2011 15.06.2021
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
1.3100 01.04.2010 30.03.2011
1.3100 01.04.2010 31.05.2011
1.3100 01.04.2010 07.06.2011
1.3100 01.04.2010 15.06.2021
1.2968 01.04.2010 30.03.2011
1.2407 01.04.2010 30.03.2011
1.2339 01.04.2010 30.03.2011
1.1092 01.04.2010 01.04.2010