Normalarbeitsvertrag für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Hauswirtschaft CH (NAV Hauswirtschaft)

Vertragsdaten
Gesamtarbeitsvertrag: ab 01.01.2020 bis 31.12.2022
Allgemeinverbindlicherklärung: ab 01.01.2020 bis 31.12.2022
Get As PDF
Kurzinfo Geltungsbereich
10949
Der NAV Hauswirtschaft gilt in der ganzen Schweiz mit Ausnahme des Kantons Genf
Allgemeinverbindlich erklärter persönlicher Geltungsbereich
10949

Diese Verordnung gilt für alle Arbeitsverhältnisse zwischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die hauswirtschaftliche Tätigkeiten in einem Privathaushalt verrichten, und ihren Arbeitgebern.

Sie gilt nicht für Arbeitsverhältnisse zwischen Personen, die zueinander in folgender Beziehung stehen:
a. Ehefrau und Ehemann;
b. eingetragene Partnerinnen oder eingetragene Partner;
c. Verwandte in gerader Linie und deren Ehegatten, deren eingetragene Partnerinnen oder eingetragene Partner;
d. Konkubinatspartnerinnen oder Konkubinatspartner.

Sie gilt nicht für Arbeitsverhältnisse mit folgenden Personen:
a. Au-pairs;
b. Jugendlichen, die gelegentlich und ausschliesslich zur Beaufsichtigung von Kindern beschäftigt werden;
c. Personen, die familienextern Kinder betreuen (Tagesmütter, Mittagstisch);
d. Praktikantinnen und Praktikanten, die für eine berufliche Grundbildung an einer Ausbildungsstätte in der Schweiz ein Praktikum absolvieren;
e. Personen in einem hauswirtschaftlichen Lehrverhältnis;
f. Personen, deren Arbeitsverhältnis dem öffentlichen Recht des Bundes, der Kantone, der Gemeinden oder dem Völkerrecht untersteht;
g. Personen, die bei einer öffentlich-rechtlichen Organisation oder bei einer gemeinnützigen Organisation mit öffentlichem Auftrag angestellt sind;
h. Hausangestellte in landwirtschaftlichen Haushalten, die einem Normalarbeitsvertrag für landwirtschaftliche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterstehen;
i. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die durchschnittlich weniger als fünf Stunden pro Woche für den gleichen Arbeitgeber tätig sind;
j. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die einem allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsvertrag unterstehen;
k. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit einer Legitimationskarte E oder F des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, die im häuslichen Dienst einer nach Artikel 2 Absatz 2 des Gaststaatgesetzes vom 22. Juni 2007 begünstigen Person stehen.

Artikel 2

Allgemeinverbindlich erklärter betrieblicher Geltungsbereich
10949

Diese Verordnung gilt für alle Arbeitsverhältnisse zwischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die hauswirtschaftliche Tätigkeiten in einem Privathaushalt verrichten, und ihren Arbeitgebern.

Kollektive Haushalte wie Heime, Pensionen, Anstalten, Krankenhäuser usw. sind davon nicht erfasst.

Als hauswirtschaftliche Tätigkeiten gelten Arbeiten, die der allgemeinen Pflege des Haushalts dienen, insbesondere:
a. Reinigungsarbeiten;
b. Besorgung der Wäsche;
c. Einkaufen;
d. Kochen;
e. Mithilfe bei der Betreuung von Kindern, Betagten und Kranken;
f. Unterstützung von Betagten und Kranken in der Alltagsbewältigung.

Artikel 2.1 und 3; Informationen zum NAV Hauswirtschaft: Artikel 2.1
Allgemeinverbindlich erklärter örtlicher Geltungsbereich
10949

Der NAV Hauswirtschaft gilt in der ganzen Schweiz mit Ausnahme des Kantons Genf, welcher bereits einen Mindestlohn für Hausangestellt eingeführt hatte.

In den Kantonen, in denen bei Inkrafttreten dieser Verordnung ein kantonaler Normalarbeitsvertrag nach Artikel 360a OR in der Hauswirtschaft besteht, gilt die Verordnung nicht, solange der kantonale Normalarbeitsvertrag in Kraft ist.

Artikel 1; Informationen zum NAV Hauswirtschaft: Artikel 2
Kontakt paritätische Organe
10949

Staatssekretariat für Wirtschaft
Ressort Arbeitsmarktaufsicht
Holzikofenweg 36
3003 Bern

Tel. +41 (0)58 462 00 91
info.paam@seco.admin.ch

Lohnkategorien
10949
Die Mindestlöhne unterscheiden sich nach der beruflichen Qualifikation der Hausangestellten. Der NAV sieht drei Lohnkategorien vor:
Lohnkategorie Ausbildung
Ungelernt  
Ungelernt mit 4 Jahren Berufserfahrung in der Hauswirtschaft
Gelernt Personen mit einem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) Fachfrau/Fachmann Hauswirtschaft oder mit einer abgeschlossenen mindestens 3-jährigen beruflichen Grundbildung, welche für die auszuübende Tätigkeit geeignet ist.
Personen mit einem Eidgenössischen Berufsattest (EBA) Hauswirtschafspraktikerin/Hauswirtschaftspraktiker oder mit einer abgeschlossenen mindestens 2-jährigen beruflichen Grundbildung, welche für die auszuübende Tätigkeit geeignet ist.

Berufserfahrung in der Hauswirtschaft wird anerkannt, wenn sie mehrere hauswirtschaftliche Tätigkeiten und eine minimale Dauer von durchschnittlich fünf Stunden pro Woche umfasst. Die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer muss die Berufserfahrung bei Stellenantritt nachweisen können.

Artikel 4

Löhne / Mindestlöhne
10949
Der Mindestlohn beträgt per 1. Januar 2020 brutto, ohne Zuschläge für Ferien und bezahlte Feiertage:
Kategorie Mindestlöhne pro Stunde
Ungelernt CHF 19.20
Ungelernt mit 4 J. Berufserfahrung in der Hauswirtschaft CHF 21.10
Gelernt mit EFZ oder 3-jähriger beruflicher Grundbildung CHF 23.20
Gelernt mit EBA oder 2-jähriger beruflicher Grundbildung CHF 21.20

Übersicht Brutto-Monatslöhne auf Basis 12 Monate, abgestuft nach Wochenarbeitszeiten 

Lohnkategorie 40 h/w 42 h/w 45 h/w 50 h/w
Ungelernt CHF 3‘328.-- CHF 3'4949.40 CHF 3'744.-- CHF 4'160.--
Ungelernt mit 4 Jahren Be-rufserfahrung CHF 3'657.35 CHF 3'840.20 CHF 4'114.50 CHF 4'571.65
Gelernt EFZ (drei Jahre berufliche Grundbildung) CHF 4'021.35 CHF 4'222.40 CHF 4'524.-- CHF 5'026.65
Gelernt EBA (zwei Jahre berufliche Grundbildung) CHF 3'657.35 CHF 3'840.20 CHF 4'114.50 CHF 4'571.65

 

Abweichung vom Mindestlohn bei beeinträchtigter Leistungsfähigkeit

Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, deren Leistungsfähigkeit für hauswirtschaftliche Tätigkeiten aus gesundheitlichen Gründen bleibend beeinträchtigt ist, kann ein vom Mindestlohn nach Artikel 5 abweichender Lohn vereinbart werden. In diesen Fällen gelten die Mindestlöhne als Richtwerte.
Die Abweichung vom Mindestlohn muss auf einer schriftlichen Vereinbarung beruhen, welche auf die beeinträchtigte Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers Bezug nimmt.

Naturallohn

Bezieht eine Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer einen Teil des Lohnes in Form von Unterkunft oder Verpflegung, so richtet sich der Wert dieser Leistungen nach den Ansätzen in Artikel 11 der Verordnung vom 31. Oktober 1947 über die Alters- und Hinterlassenenversicherung.

Artikel 4 – 7; Informationen zum NAV Hauswirtschaft: Artikel 2.3
Normalarbeitszeit
10949
Achtung:
Für Temporäre gilt: 42 Stunden pro Woche

GAV Personalverleih: Artikel 12
Paritätische Organe
10949

Staatssekretariat für Wirtschaft
Ressort Arbeitsmarktaufsicht
Holzikofenweg 36
3003 Bern

Tel. +41 (0)58 462 00 91
info.paam@seco.admin.ch

Archivierte Versionen
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
4.10949 01.01.2020 28.10.2020
4.10949 01.01.2020 15.06.2021
4.10753 01.01.2020 02.09.2020
4.10751 01.01.2020 24.08.2020
4.10750 01.01.2020 24.08.2020
4.9849 01.01.2020 24.08.2020
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
3.7325 01.01.2017 01.01.2017
3.7325 01.01.2017 15.06.2021
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
2.5622 01.01.2014 01.01.2014
2.5622 01.01.2014 15.06.2021
Edition Publiziert auf gavservice.ch am: Gültigkeit
1.5623 01.01.2011 30.12.2013
1.5623 01.01.2011 15.06.2021
1.4819 01.01.2011 25.10.2013
1.4808 01.01.2011 27.08.2013
1.4721 01.01.2011 27.08.2013
1.4719 01.01.2011 04.04.2013
1.4401 01.01.2011 31.01.2012
1.3281 01.01.2011 08.12.2011
1.3048 01.01.2011 28.09.2011
1.2779 01.01.2011 31.08.2011
1.2706 01.01.2011 19.08.2011
1.2655 01.01.2011 29.06.2011
1.1759 01.01.2011 10.02.2011
1.1759 01.01.2011 31.05.2011
1.1759 01.01.2011 07.06.2011